Ein Ständchen von den Streichern

Alle Musiker bekamen als Dankeschön eine Rose.

Vier Orchester gestalten Matinee zum 40. Geburtstag der Jugendmusikschule in Schallstadt.

SCHALLSTADT-WOLFENWEILER. Musik verbindet die Menschen: In den vergangenen 40 Jahren wurde das in der Jugendmusikschule Südlicher Breisgau (JMS) häufig deutlich. Umso mehr gilt dies im Jubiläumsjahr, in dessen Rahmen jüngst eine Streichermatinee stattfand.

Wie viele Menschen die JMS erreichen kann, zeigte sich nicht nur an den vielen Zuhörern, die zum Konzert in die Aula der Johann-Philipp-Glock-Schule strömten, sondern vor allem an den zahlreichen Ensembles und kleinen bis größeren Orchestern, in denen die Schüler ein reiches Programm mit Werken aus Barock, Renaissance und Klassik bis hin zu Ragtime erarbeitet hatten (Gesamtleitung: Kerstin Bögner). Mit ihren vier Orchestern – "Die tapferen Streicherlein" (Leitung: Jeannette Dorée), "Die Hexentäler Streicherlein" (Leitung: Friederike von Forster), "Die Sinfoteenies" (Leitung: Insa Hülsebusch) und das "Faust-Streichorchester" (Leitung: Charlotte Mercier) – aus denen sich auch immer wieder das ein oder andere Streichensemble bildet, hat die Jugendmusikschule viel zu bieten.

Angefangen haben viele Schüler in der Streicherklasse an der Grundschule. Folgerichtig eröffneten die Jüngsten von ihnen, sämtlich Zöglinge der Streicherklasse, das Konzert. Über verschiedene Duos und Trios wuchsen die Ensembles kontinuierlich an bis hin zur klassischen Streichquartett-Besetzung, die dem festlichen Anlass entsprechend das Allegro aus "Eine kleine Nachtmusik" von Wolfgang Amadeus Mozart darbot.

Mit einem Kontrabass-Duo wurde das Konzert nach der Pause fortgesetzt. Fortan entfachten die fortgeschrittenen Schüler mit ihren Beiträgen ein regelrechtes Feuerwerk, das mit dem Doppelkonzert für zwei Violinen von Antonio Vivaldi sowie – in noch größerer Besetzung – dem Concerto Grosso Op. 6, Nr. 1 von Arcangelo Corelli in den Auftritt des Faust-Streichorchesters mündete.

Als zum Finale noch einmal alle Teilnehmer auf die Bühne kamen und der Jugendmusikschule ein mehrstimmiges Geburtstagsständchen sangen, war dies zweifellos auch für den Musikschulleiter Joachim Baar ein bewegender Moment

Text und Fotos: Friederike Zimmermann

Dieser Artikel wurde in der Badischen Zeitung vom 3. Mai 2018 veröffentlicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.