Fotobericht: Sommerfest der Vianova-Schule am 16. Juli 2016

„Freiburg ist ‘ne coole Stadt, die ‘ne coole Schule hat.“ Vianova, heißt sie, das ist klar… Die Vianova-Musik-Gruppe mit den unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen hat sich auf der Wiese im Kreis versammelt und singt einmütig das eigens für das Sommerfest (auf eine bekannte Melodie) geschriebene Loblied, wie sie es auch im Unterricht durchgenommen hatten – auf Deutsch, wohlgemerkt!

Die Jugendlichen sprechen so viele verschiedene Sprachen, dass es dann am ehesten mit Deutsch als gemeinsamer Sprache klappt. Begleitet wird die Gruppe wie immer auf dem Saxophon von Matthias Stich, der der Leiter der Gruppe ist und auch den Text zum Lied geschrieben hat, auf der Gitarre und auf vielen, vielen Trommeln verschiedener Art.

Doch damit hat sich der musikalische Vorrat dieser Gruppe noch lange nicht erschöpft. Denn nun folgten verschiedene Beiträge mit Liedern aus der Heimat. Manche der Sänger traten gleich mehrfach in Erscheinung und entpuppten sich als wahre Entdeckung.

Nun erklangen nacheinander verschiedene herzzerreißend schöne Lieder aus der Fremde. Wer hätte das gedacht: Die Haare stylish mit Gel nach oben frisiert, obenauf die Sonnenbrille als Krönung, erscheinen diese Jugendlichen alle durchaus an die westliche Kultur angepasst. Doch sobald sie ihre Stimme erheben, verschwimmen diese angeeigneten äußeren Merkmale und sie nehmen wieder ganz ihre ursprüngliche Identität an.

Was nun folgte war ein „Becherlied“, das sehr rhythmisch und überaus fetzig ist. Doch das hatten die jungen Sänger sehr schnell im Blut…

Zum Schluss gab’s noch eine ausgiebige Session, bei der sich wieder einmal das rhythmische Talent von so manchen, aber auch der Spaß am Trommeln zeigte.

Und so freuen sich alle Beteiligten, dass es mit diesem Projekt auch im nächsten Schuljahr weitergehen wird!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.