„Wir haben immer echt viel Spaß zusammen!“

Schülerkonzert der Jugendmusikschule Südlicher Breisgau in Merzhausen

Zum ersten Schülerkonzert der Jugendmusikschule Südlicher Breisgau nach den Ferien gelang es der Bereichsleiterin Isabel Lehmann mal wieder, ein tolles Programm auf die Beine zu stellen. Dies gelang vor allem deshalb, so verriet sie bei der Begrüßung stolz, weil die Schüler*innen unbedingt trotz Brückentag auftreten wollten.

Etwa Johannes Berkefeld, der mit Bravour auf dem Cello sein erstes öffentliches Vorspiel absolvierte. Desgleichen Leo Maruschke, der in der Streicherklasse begonnen hatte und nun seit einem Jahr Einzelunterricht genießt – man hörte ihm seine Begeisterung für das Instrument deutlich an (beide Kl. Insa Hülsebusch). Im Duo mit ihrer Lehrerin spielte im Anschluss Pauline Tausch (Querflöte, Kl. Anna Galow) das schöne Allegro des Duett Nr. 4. Op. 2 von J.J. Quantz; ein glanzvoller Abschied, den sie selbst offenbar gleichermaßen wie das Publikum genoss. Auf der Blockflöte stellte Olivia Jehle (Kl. Isabel Lehmann) ein lustiges Pop-Stückchen von B. Ertl vor, bevor Clara Rooze einfühlsam und von zarter Hand zwei romantische Stücke interpretierte (Kl. Dominik Hormuth).

Roxana Röck und ihre Lehrerin Anna Galow verliehen auf der Querflöte dem bekannten Jim-Knopf-Lied „Eine Insel mit zwei Bergen…“ als Duo eine neue musikalische Note. Wahrlich fantastisch geriet Ann-Sophie Lipps Vortrag auf der Blockflöte, die – trotz ihrer jungen Jahre als „alter Hase“ angekündigt – eine Gavotte von G.Ph. Telemann spielte (Kl. I. Lehmann). Beeindruckend auch das folgende Duo der Schwestern Katharina (Cello, Kl. I. Hülsebusch) und Anna Zimmermann (ehem. Kl. Yumi Takatsuki) mit dem anspruchsvollen Allegro Vivace der Sonate op. 45 von F. Mendelssohn Bartholdy. Der nun folgende Querflötenbeitrag von Camille Heydenreich (Kl. Anna Galow) mit Begleitung aus der CD-Player holte das Publikum aus dem romantischen Himmel zwar wieder zurück auf den Boden der Popmusik, nahm sich aber ebenfalls sehr gut aus.

Der Schlussbeitrag, für den ja meist ein besonderes Schmankerl vorgesehen ist, wurde von Isabel Lehmann mit den Worten angekündigt: „Wie haben immer echt viel Spaß zusammen!“. Er entstammte dieses Mal „ihrem“ Blockflötenensemble Jana Scherzinger, Laeticia Hormuth und Alena Frensing (alle Kl. I. Lehmann), die allerdings alles andere als eine Spaßgesellschaft mimten, als vielmehr gekonnt und mit großem Ernst – vor allem durch ihr homogenes Zusammenspiel – mal wieder einen bombastischen Auftritt hinlegten; sei es mit der Sonate C-Dur von J. Mattheson oder mit „Gluggsi“, einer Basler Fasnet-Guggenmusik, für die sie allesamt am Ende zur Piccolo-Flöte griffen.

Das nächste Schülerkonzert in Merzhausen (Rathaus) findet am Samstag, 23. November, um 11 Uhr statt.

(Text und Fotos: Friederike Zimmermann)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.