Einmal musikalisch um die Welt

Vielseitiges Konzert der Musikklassen des Faust Gymnasiums

Es ist doch immer wieder erstaunlich, wie schnell junge Menschen lernen. Die Musikklassen des Faust Gymnasiums jedenfalls – ein erweiterter Musikunterricht für das 5. und 6. Schuljahr, im Verbund mit der Jugendmusikschule Südlicher Breisgau – befinden sich gerade mal in ihrem ersten bzw. zweiten Jahr und warteten bereits mit einem tollen Programm auf (Leitung: Stefanie Braitsch, Dr. Ludmila Symonova, Martin Winter, Gabriele Stannat-Deißler).

Dass dies ein recht vielseitiges Konzert wurde, war weitgehend dem Thema geschuldet: Eine musikalische „Reise um die Welt“ galt es zu bestreiten. Zugleich war es eine Premiere, verriet der Schulleiter Jürgen Gutgsell bei der Begrüßung, denn zum ersten Mal fand ein Musikklassenkonzert in diesem Format statt. Neben den Klassen 5c, 5d und 6c hatte sich als Gast auch Almut Wellmann – Bandoneonlehrerin der Jugendmusikschule – auf der Bühne eingefunden. Nach einem gemeinsamen Intro mit (orchestral dargebotener) Deutscher Nationalhymne und Eurovisionsmelodie betraten drei „Reisende“ mit einem großen Koffer die Bühne. Halbszenisch und charmant moderierten sie den musikalischen Trip um die Welt, indem sie interessante Infos zu den Stücken in raffinierte kleine Texte packten.

Außer Hymnen waren natürlich auch Volkslieder, Spirituals, Tango und viele weitere Genüsse fürs Ohr geboten. Die drei „Reisenden“ indes hatten einige Strapazen zu bewältigen – etwa die Überwindung von Trumps Mauer auf dem Weg nach Südamerika. Dort wartete schon Almut Wellmann mit dem Bandoneon, dem sie zunächst einen Tango von Piazzola und dann gemeinsam mit der 5c ein weiteres, herzerweichendes Stück entlockte.

Hier im Süden gibt es eben viel Gefühl; und Piraten – Anlass für ein aus Film und Fernsehen wohlbekanntes Stück. Ein Rumba Flamenca, von allen Musikklässlern gespielt, rundete die musikalische Expedition schließlich ab. Diese hatte sich trotz mühseliger Reisestrapazen wahrlich gelohnt – vor allem fürs Publikum, welches die Mitwirkenden mit frenetischem Applaus belohnte.

 (Fotos und Text: Friederike Zimmermann)

Hier geht's zum BZ-Artikel vom 27. April 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.