Mit Sang und Klang in die Weihnachtszeit

Bewegendes Konzert der Jugendmusikschule Südlicher Breisgau

Es hat ja längst Tradition, das jährliche Weihnachtskonzert der Jugendmusikschule Südlicher Breisgau, welches man zum festlichen Abschluss des diesjährigen Jubiläumsjahrs von Staufen ins Kurhaus Bad Krozingen verlegt hatte (Gesamtleitung: Kerstin Bögner). Passend zur Jahreszeit standen natürlich vor allem Advents- und Weihnachtslieder aus Deutschland, Frankreich und England auf dem Programm.
Mit ihren hervorragenden Pädagoginnen ist die Einrichtung bestens aufgestellt, um ihre Schüler und Schülerinnen von Anfang an ans Ensemble- und Orchesterspiel heranzuführen. Und so waren bei diesem Großevent alle drei Orchester und in diesem Jahr auch beide Staufener Kinderchöre – mithin eine ganze Menge Kinder und Jugendliche – mit dabei. Eröffnet wurde das Konzert mit dem feierlichen Einzug der Chorkinder, die mit jeweils einer Kerze in der Hand das Lied „Mache dich auf und werde Licht!“ sangen (Leitung: Elisabeth Morgenthaler und Kerstin Bögner).
Den ‚Titelsong’ der Veranstaltung „Christmas is coming“ (Leitung: Jeannette Dorée) durften die „Tapferen Streicherlein“, das jüngste der Orchester präsentieren, bevor die „Sinfoteenies“ (Leitung: Insa Hülsebusch) variationsreich und mit wechselnden Stimmen in einem schönen Arrangement (Andrea Holzer-Rhomberg) das Stück „Wir sagen euch an den lieben Advent“ zu Gehör brachten. Für Verblüffung sorgte im Anschluss der fabelhafte und satte Zusammenklang, mit dem das doch relativ kleine Orchester das „Trio in G – Allegro“ von James Hook (1746-1827) aufführte.
Indes wuchs mit jedem Orchesterauftritt die Anzahl der Musikerinnen und Musiker auf der Bühne stetig an. Und als das Faust-Streichorchester schließlich Bedrich Smetanas beliebtes Stück „Die Moldau“ anstimmte (Arrangement und Leitung: Charlotte Mercier), erreichte auch die Stimmung ihren Höhepunkt – passte doch das Stück mit seinem beschaulichen Dreiviertel-Schaukeltakt hervorragend zu diesem vorweihnachtlichen Rahmen. Den schönen Abschluss gestalteten alle Beteiligten gemeinsam: In einem sehr bewegenden Auftritt sangen die beiden Chöre zur Begleitung von allen drei Orchestern mehrere Advents- und Weihnachtslieder, zu deren letztem „Engel haben wir vernommen“ auch das Publikum zum Mitsingen eingeladen war.
(Text und Fotos: Friederike Zimmermann)

[Der Artikel wurde in der Badischen Zeitung vom 13.12.2018 veröffentlicht.]

Die „Sinfoteenies“

Das "Faust-Streichorchester"

Zum Abschluss traten nochmal alle gemeinsam auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.