Sommer – Sonne – Sambarhythmen

Brasilienfeeling beim Sommerfest der Lilienhofschule Staufen

STAUFEN. Ob an diesem heißen Tag beim Sommerfest der Lilienhofschule die Sonne oder die Kinder mehr strahlten, lässt sich schwerlich beurteilen. Wen wundert’s, hatten die rührigen Eltern und deren Vertreter*innen doch wieder eine tolle Feier auf die Beine gestellt – mit Kaffee und einer reichen Kuchentafel sowie Gegrilltem mit Salaten; die Klassen fünf und sechs waren für die liebevolle Deko zuständig.
So gab es neben Schminken, Buttons, Wurfspielen, gemeinsamem Basteln, Badminton und Jonglieren auch die Möglichkeit, sich beim Tischtennis auszutoben. Ganz zu schweigen von der Aufführung „Tanz der Vampire“ der dritten Klasse – bei dem die Elternvertreterin, Frau Wehrle, als Leiterin und sogar als Mittänzerin fungierte – zur Verabschiedung von Klassenlehrerin Ursula Zander, die an dieser Schule über 42 Jahre gearbeitet hat, und Rektorin Anke Münstermann, die nach 19 Jahren nach diesem Schuljahr in Pension geht.
Eines der Highlights war sicherlich der Auftritt der Trommelgruppen, die die Lilienhofschule in Kooperation mit der Jugendmusikschule Südlicher Breisgau im Rahmen des Bundesförderprogramms „Kultur macht stark!“ unter der Leitung Shakir Ertek durchführt. Das ganze Jahr über haben sie fleißig geübt, und so dauerte es nicht lange, dass sich das Publikum von den ansteckenden Rhythmen, Liedern und Stücken mitreißen ließ. Anlässlich des heißen Wetters hatte die Gruppe für heute auch Sambarhythmen vorbereitet, da fühlte man sich doch gleich wie in Brasilien! Noch viel mehr, da im Anschluss die größeren Schüler mit richtigen Samba-Instrumenten loslegten. Am Schluss traten nochmal alle Kinder zusammen auf – das war für die Kinder sogar eine „absolute Premiere“, wie Shakir Ertek verriet, denn zusammen waren sie bisher noch nie aufgetreten. Dass das trotzdem so gut klappte, verdankt sich nicht zuletzt dem großen Spaß, den die Kinder offensichtlich bei diesem Projekt haben.
(Text und Fotos: Friederike Zimmermann)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.